Aktuelles

Wissenschaft als Wirtschaftsfaktor

Beitrag der Zuse-Gemeinschaft in "Zeit"

Erfolgreiche Innovationen erfordern Weitsicht, Gespür für den Bedarf der Praxis und solide wissenschaftliche Erkenntnisse. Das bringen die Institute der Zuse-Gemeinschaft zusammen. Unter dem Motto "Forschung, die ankommt" arbeiten die bundesweit mehr als 75 außeruniversitären Forschungsinstitute als praxisnahe Ideengeber und kreative Partner von Unternehmen.

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel unter folgendem Link

https://www.zeit.de/campus/angebote/forschungskosmos/index

https://www.zeit.de/campus/angebote/forschungskosmos/ausseruniversitaere-forschung/zuse-gemeinschaft/wissenschaft-als-wirtschaftsfaktor

Institut entwirft autonom fahrende Schiffe

Um die Umweltbelastung durch LKW-Transporte zu senken, hat die EU-Kommission das Ziel ausgegeben, bis zum Jahr 2050 die Hälfte des europäischen Straßengüterverkehrs über 300 km Entfernung auf die Bahn und aufs Wasser zu verlagern.

Um die Beförderung von Gütern auf dem Wasser schneller, flexibler und wirtschaftlicher zu machen, soll ein völlig neues Konzept dafür entwickelt werden.Das Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz ist an der Erarbeitung dieser Entwicklung maßgeblig beteiligt.

Unter dem folgenden Link finden Sie die Pressemitteilung (Freie Presse, 25.August 2020)
https://www.freiepresse.de/chemnitz/chemnitzer-institut-entwirft-autonom-fahrende-schiffe-artikel11035654

Chemnitzer Forscher wollen Holzheizungen sauberer machen.

Im Forschungsprojekt "Rauchgasreinigungssystem für Biomasse-Feuerungsanlagen" (Rasys) haben Ingenieure des Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz nach einer innovativen und nachhaltigen Lösung zur Reduzierung von Feinstaub- und Kohlenmonoxidausstoß gesucht. Es wurden Schäume aus unterschiedlichen Metalllegierungen und mit verschiedenen Porengrößen als Filtermaterial in mehreren Einbaupositionen untersucht.

In den seit zwei Jahren laufenden Tests führte der Einsatz der neuartigen Filter zu einer Reduzierung der Feinstaubemission um bis zu 40% und minderte erheblich die Kohlenmonoxidwerte. Übrigens kosten diese Filter deutlich weniger als herkömmliche Nasswäscher oder elektrostatische Abscheider zur Abgasreinigung
Unter dem folgenden Link finden Sie die  Pressemitteilung (Freie Presse, 05.06.2020)
https://www.freiepresse.de/chemnitzer-forscher-wollen-holzheizungen-sauberer-machen-artikel10859623

Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz gGmbH ist Mitglied der Zuse-Gemeinschaft
Chemnitz/Berlin, 04. Juni 2020. Die Zuse-Gemeinschaft bleibt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Anker und Kompass für die Industrieforschung in Deutschland. Der Verbund gemeinnütziger Forschungseinrichtungen hat jetzt das Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz (ISE) aus Chemnitz als 76. Mitglied aufgenommen.
Unter dem folgenden Link finden Sie die vollständige Pressemitteilung
PM_Zuse_Gemeinschaft_Aufnahme_ISE_4Jun20[...]
PDF-Dokument [651.3 KB]
Sächsische Industrieforschungsinstitute gemeinsam im Kampf gegen Corona
Im Kampf gegen die Covid19-Pandemie und den daraus resultierenden Folgen für medizinische Einrichtungen in Sachsen veröffentlichte die Sächsische Industrieforschungsgemeinschaft e. V. (SIG) eine Pressemtteilung zur gemeinschaftlichen Aktivierung von Produktionskapazitäten bspw. zum 3D-Druck von Maskenhaltern.
Unter dem folgenden Downloadlink finden Sie das vollständige Statement.
PM_SIG_Corona.pdf
PDF-Dokument [206.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ISE - Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz gGmbH